Siedlungswasserbau

ABA Neuhaus BA02

Die Abwässer der Ortschaften Oberdorf, Unterdorf, Hart, Motschula und Neuhaus wurden über Freispiegelkanäle und Druckleitungen zusammengefasst und über die ABA Neuhaus BA01 zum bestehenden Kanal in Lavamünd geführt. Der gegenständliche Bauabschnitt beinhaltete des weiteren die Errichtung von 5 Pumpwerken sowie mehrerer Haushebeanlagen.

Einzelheiten

Auftraggeber: Gemeinde Neuhaus
Nettoherstellungskosten: € 1,6 Mio.
Planungszeitraum: 2014
Ausführungszeitraum: 2016–2017
Tätigkeitsbereich: Variantenuntersuchung, Einreich- und Ausführungsplanung, Bauaufsicht und gesamte Förderabwicklung

Unser Leistungsbild umfaßte die gesamte Palette des Kanalbaus, angefangen bei der Erstellung einer Variantenuntersuchung über die Vorentwurfs- und Entwurfsplanung, die Erstellung des Wasserrechtlichen Bewilligungsprojekts und in weitere Folge die Ausführungsplanung und Umsetzung des Bauvorhabens durch Ausübung der Tätigkeit als Örtliche Bauaufsicht und der Baustellenkoordination. Parallel dazu wurde die Förderungsabwicklung für Landes- und Bundesmittel durch unser Büro durchgeführt.

In einer Bauzeit von knapp 17 Monaten (05/2016-10/2017) wurde die Funktionsfähigkeit des Kanals hergestellt, im Zuge des Kanalprojekts konnte auch eine umfassende Neugestaltung des gemeindeeigenen Straßennetzes erreicht werden. Die förderfähigen Gesamtkosten betragen dabei ca. 1,60 Mio €.

Weitere Projekte